HRE - Healing, Resilience, Empowerment - Traumalinderung, Selbststärkung und Integrationshilfe für Geflüchtete

Amerika / Europa / Naher Osten

Stressmanagement und Integrationshilfe für Geflüchtete.

Die Erfahrung von Verlust, Zerstörung, Gewalt und Flucht hat schwerwiegende negative Folgen für das geistige, emotionale und körperliche Wohlbefinden. In einigen Fällen führt dies zu  gewalttätigem Verhalten (auch gegen sich selbst), Burn-Out, Post-Traumatischer Belastungsstörung (PTBS) und Depression. Häufiger können betroffene Menschen kaum einen normalen Alltag bewältigen, sind wenig motiviert und leistungsfähig und sind besonders anfällig für Krankheiten und Drogenkonsum.

 

 

 

Als Reaktion auf Naturkatastrophen und von Menschen verursachte Krisen und Konflikte stellt IAHV Gelder und Güter für die materielle Soforthilfe bereit. Darüber hinaus bietet und unterstützt IAHV Programme zur Trauma Bewältigung und zum Stressmanagement und unterstützt so die langfristige Rehabilitation.

Unsere Programme

IAHV schafft mit ihrem speziell auf Geflüchtete und ihren Erfahrungshintergrund ausgerichteten HRE-Programmen die Voraussetzung für Trauma-Verarbeitung. Das HRE-Programm stärkt durch Entspannung und Mobilisierung eigener Ressourcen die Widerstandsfähigkeit und ermöglicht Selbstbestimmung und ein Handeln aus eigener Kraft. Das sind Grundbedingungen dafür, dass Traumalinderung möglich werden kann.

Die  mehrstündigen Programme von IAHV liefern messbare Ergebnisse, darunter die schnelle und signifikante Reduzierung der PTB Symptome, von Depressionen, Schlafstörungen und Angstzuständen sowie eine allgemeine Verbesserung der Lebensqualität für die Betroffenen und die aufnehmenden Gemeinden.

IAHV bietet Programme zu Stressmanagement, Widerstandsfähigkeit und Selbststärkung auch für Fachkräfte (z.B. SozialarbeiterInnen), die unter großen Herausforderungen mit Geflüchteten arbeiten. Die Programme erhöhen nicht nur das Verständnis für die Bedürfnisse von Geflüchteten, sie stärken Fachkräfte vor allem mental, um stressfreier, fokussierter und damit wirksamer mit den Herausforderungen umzugehen.

 

 

Traumalinderung

Für Überlebende von Katastrophen und gewalttätigen Konflikten, die schwere körperliche und seelische Verletzungen erlebt haben, reicht materielle Hilfe allein nicht aus. Die Linderung der Verletzungen und die Unterstützung  bei der Wiedererlanung von Kontrolle über ihrs Leben ist von wesentlicher Bedeutung. Das Programm zur Traumalinderung von HRE lehrt die Teilnehmenden, Emotionen und Stress durch Atemtechniken verarbeiten können, und ihre Aufmerksamkeit vom Wiedererleben der Vergangenheit in Richtung auf die Gegenwart und zukünftige Möglichkeiten zu richten. Die Teilnehmenden erlernen im Workshop Techniken zum Umgang mit und zur Linderung von Stress- und Trauma durch persönliche Stärkung und durch ein gestärktes Mit- und Füreinander.

Regelmäßige Folgetreffen begleiten die Menschen anschliessend, um das Erlernte in den Alltag zu integrieren und Erfahrungen auszutauschen.

 

HRE Programme werden aktuell bereits in mehreren Städten Deutschlands, in der Regel als Ergänzung existierender Programme von Ländern, Städten und Gemeinden sowie anderer Hilfsorganisationen durchgeführt:

  • Dresden
  • Marburg
  • München
  • Rosenheim
  • Witten

Projekte in weiteren Städten sind in Planung bzw. Vorbereitung.

In Belgien, Griechenland, Großbritannien, Italien, den Niederlanden und Norwegen wird dieses Programm zur Betreuung von Geflüchteten von unseren lokalen IAHV-Schwesterorganisationen ebenfalls erfolgreich eingesetzt.

Die überwiegend ehrenamtlich durchgeführten Programme lassen sich ohne weitere finanzielle Unterstützung nur schwierig oder gar nicht umsetzen. Daher sind Spenden jederzeit willkommen.

Sie können sich auch aktiv beteiligen z.B. sich zum HRE-Trainer ausbilden lassen und HRE-Programme und Nachbetreuung durchführen.

Auch persönliche Unterstützung in anderen, teilweise mehr administrativen Bereichen für unsere Programme und Projekte ist willkommen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf ! (siehe unten)